Lieber Chefarzt, wir brauchen Ihre Unterstützung

Ein offener Brief an einen fiktiven Chefarzt

 

Lieber Chefarzt, wir brauchen Ihre Unterstützung

Ein offener Brief an einen fiktiven Chefarzt

von Jörg Gottschalk

 

Sehr geehrter Herr Chefarzt,

wir schätzen Sie als Chef, Arzt und Mensch. Die Leistungsentwicklung unserer Abteilung kennt seit Jahren nur einen Trend: aufwärts. Die Geschäftsführung äußert sich sehr positiv über unsere wirtschaftliche Situation. Unsere Patienten sind überwiegend zufrieden. Es sieht alles so aus, als ob unsere Abteilung gut funktioniert.

Und dennoch sind wir unzufrieden. Wir sorgen uns um die Zukunft unserer Abteilung. Wir werden schlechter, auch wenn man es noch nicht sieht. Wir brauchen Ihre Unterstützung.

Die Besetzung in der Pflege ist instabil. Wir können unsere Aufgaben selten vollständig erledigen. Es gibt kaum etwas, das wir in Ruhe und ohne Unterbrechungen zu Ende bringen können. Wir erledigen zwischendurch den Transportdienst, wenn der nicht zur Verfügung steht. Wir teilen das Essen aus, wenn der Service unterbesetzt ist. Wir telefonieren den Ärzten hinterher, wenn wieder einmal wichtige Informationen fehlen oder Aufgaben unerledigt geblieben sind. Irgendwie schaffen wir immer alles und machen immer alles möglich, doch es mehren sich auch bei uns die Fehler. Wir versorgen unsere Patienten längst nicht mehr in der Intensität, die wir uns wünschen und die trotz der schwierigen Bedingungen möglich wäre. Wir bekommen es irgendwie hin. Doch wir glauben, dass es sehr viel besser geht.

Auch wir Assistenzärztinnen und -ärzte sind unzufrieden. Kein Tag läuft strukturiert ab. Wir hüpfen von einer Aufgabe zur nächsten. Oft wissen wir nicht, was wir wie zu tun haben. Deshalb erledigen wir alles so, wie wir meinen, dass es richtig sein könnte. Wir würden gerne unsere Oberärzte fragen, doch die haben selten Zeit für uns. Es gibt „Außenlieger“, die tagelang keine Ärzte sehen, Patienten werden ohne oberärztliche „Begutachtung“ entlassen. Wir sitzen mehr am Computer oder bringen Wege hinter uns, als dass wir unsere Patienten sehen. Bei all dem Chaos und unserem Unwissen steigt unsere Sorge, etwas falsch zu machen. Wir bekommen es irgendwie hin. Doch wir sind sicher, dass es sehr viel besser geht.

Wir möchten unsere Prozesse verbessern: mehr Struktur, mehr regelhaftes Arbeiten, weniger Zufall, mehr Sicherheit, mehr Zusammenarbeit und weniger Verschwendung. Wir müssen täglich so viel Unnötiges tun, weil wir schlecht organisiert sind.

Wir sind sicher, dass das sehr viel besser geht. Doch dafür brauchen wir Ihre Unterstützung. Sie sind einer der wichtigsten Verantwortlichen. Ohne Sie geht wenig.

Als Chefarzt sind Sie für Ihre Patienten, die Medizin und Ihre Ärzte zuständig. Gemeinsam verantworten wir die Behandlungsprozesse. Der Prozess bestimmt unsere Qualität, nicht der Arzt alleine. Wenn wir unsere Arbeit und die Qualität unserer Behandlung verbessern wollen, müssen wir zusammenarbeiten und gemeinsam verbessern. Wir alle tragen Verantwortung.

Deshalb bitten wir Sie, mit uns zusammen zu verbessern. Es wird nicht alles so bleiben können, wie es heute ist. Was in der Vergangenheit gut war, geht heute vielleicht besser oder auch ganz anders. Wir müssen Neues ausprobieren und anders arbeiten. Dazu brauchen wir dringend Ihren Rückhalt, die Unterstützung Vieler und schnelle Entscheidungen aller Leitenden.

Neben all dem täglichen Wahnsinn nehmen wir uns gerne die Zeit für Verbesserung. Die letzten Wochen haben gezeigt, dass wir gute und bessere Lösungen für unsere Prozesse finden können. Doch Sie müssen uns dabei helfen, diese auch umzusetzen. Ohne Sie oder gar gegen Sie zu arbeiten, das wird mühsam bis unmöglich.

Wir sind der Meinung, dass all das unser gemeinsames Interesse sein sollte und unser gemeinsames Ziel ist. Sie sind mitverantworlich, deshalb bitten wir Sie um Ihre Zeit, Ihre Erfahrung und Ihre Unterstützung, damit es besser gehen kann. Da geht was!

Ihre engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station „fiktiv“.

 

Dieses Bild ist leider nicht auffindbar.

Hier geht es zum Buch: Teamboarding

 

Das schlanke Krankenhaus – Führen und verbessern im Krankenhaus der Zukunft

Autor: Jörg Gottschalk

ISBN: 978-3746710280

Erschienen im März 2018

Verlag: epubli, Berlin

Das eBook bei amazon

Das Buch bei amazon

 

Urheberrechte: Die Texte in diesem Beitrag sind mit großer Sorgfalt erarbeitet worden. Dennoch können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Eine Haftung des Autors, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Die in diesem Beitrag wiedergegebenen Bezeichnungen können Warenzeichen sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen kann. Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen, Bearbeitungen sonstiger Art sowie für die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Dies gilt auch für die Entnahme von einzelnen Abbildungen und bei auszugsweiser Verwendung von Texten.

Impressum: © 2018 Jörg Gottschalk, Berlin

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 382 anderen Abonnenten an

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.