Buchvorstellung: Das schlanke Krankenhaus

Führen und verbessern im Krankenhaus der Zukunft

Das schlanke Krankenhaus

Das schlanke Krankenhaus

Lean Hospital – Führen und verbessern im Krankenhaus der Zukunft

von Jörg Gottschalk

“Das schlanke Krankenhaus – Führen und verbessern im Krankenhaus der Zukunft” ist als Printausgabe und als eBook im Handel erhältlich.

Lean oder was

Das Lean Hospital ist in aller Munde und schickt sich an, the next big thing zu werden. Was aber steckt hinter diesem neuen Wundermittel? Lässt sich industrielles Lean wirklich auf die Krankenhausbranche übertragen und zeigt es Wirkung für das Unternehmen, seine Mitarbeiter und Patienten?

Ich beschäftige mich sich seit zehn Jahren mit der Umsetzung von Lean Management im Krankenhaus, zunächst als Krankenhausgeschäftsführer, heute als Führungs- und Prozesscoach. In meinem neuen Buch „Das schlanke Krankenhaus“ gebe ich einen umfassenden und sehr praxisnahen Einblick in die Methode und ihre Umsetzung. Ich beschreibe Lean als Kultur-Reise mit all ihren Höhen und Tiefen, in der es nur vordergründig um Verschwendungsreduktion, perfekte Prozesse, um Instrumente und Techniken geht. Tatsächlich geht es um Führung, Organisation, Menschen und … Patienten.

„Industrielles Lean Management lässt sich nicht eins zu eins auf Krankenhäuser übertragen. Sie sind eben doch keine Industrieunternehmen, ihr Entwicklungsstand ist ein völlig anderer ebenso wie ihre zentralen, strukturellen Baustellen. Der Gedanke und viele Instrumente allerdings sind richtig, sinnvoll und zeigen Wirkung. Man könnte Lean allerdings auch als Change Management Konkret oder KVP mit besseren Mitteln bezeichnen. Manche nennen es lieber Stationsmanagement, es könnte auch agil sein. Ich nenne es einfach „Das schlanke Krankenhaus”.“ Jörg Gottschalk

Die Utopie, die keine ist

Ein schlankes Krankenhaus befindet sich in einem langfristigen und grundlegenden Prozess der Veränderung. Alle Abteilungen und Bereiche setzen Unternehmensziele, Organisationsverbesserungen und Problemlösungen schneller und nachhaltiger um.  Ihre Führungskräfte und Mitarbeitende lernen, kontinuierlich bessere Lösungen zu finden und sie gegen alle Hürden und Hindernisse einer Krankenhausorganisation in die betriebliche Realität zu bringen. Es will viele kleine und große Fortschritte. Sie sollen kontinuierlicher und schneller eintreten. Lösungen sollen so bleiben, wie sie entschieden worden sind. Ein schlankes Krankenhaus benötigt eine Führung, die Veränderung konsequent und professionell anführt und ihre Mitarbeitenden im Dschungel der Veränderung aktiv unterstützt. Organisationsarbeit erhält einen neuen Stellenwert für alle und sie soll professioneller werden. In letzter Konsequenz müssen Mitarbeitende mehr Zeit mit ihren Patienten verbringen , Prozesse besser bzw. sicherer und Patienten zufriedener werden.

Was wie eine ferne Utopie klingt, ist nach meiner heutigen Überzeugung in Wirklichkeit keine. Aber es ist harte Arbeit und verlangt gerade von Führungskräften echtes Durchhaltevermögen. Denn einer solchen Schlankheits- und Agilitätskur stehen lange bewährte Strukturen und Gewohnheiten eines typischen Krankenhauses diametral entgegen. Viele dieser Hindernisse kannte und kennt die Industrie nicht. Krankenhäuser sind eben doch keine Industrieunternehmen, ihr Entwicklungsstand ist ein anderer ebenso wie ihre zentralen strukturellen Baustellen. Industrielles Lean Management lässt sich nicht kopieren, es muss transformiert werden. Der Lean-Gedanke und viele seiner Instrumente sind erfolgreich übertragbar und es können (und werden) ungeahnte Erfolge eintreten. Doch der Weg dorthin ist ein völlig anderer.

Von Führung, Organisation, Menschen und …Patienten

Ich habe meine Erfahrung in der Arbeit mit nun wohl mehr als 50 Abteilungsteams und mehreren Krankenhäusern unterschiedlicher Trägerschaft in mein Buch einfließen lassen. Für mich steht fest: In einem schlanken Krankenhaus geht es nur vordergründig um die Reduktion von Verschwendung, um Instrumente und Techniken. Vor allem geht es um Führung, Organisation, Menschen und … Patienten. Methoden kann man lernen, üben und einsetzen. Menschen und ihre Organisationen müssen sich entwickeln.

Berlin, 4.5.2018

Jörg Gottschalk

Dieses Bild ist leider nicht erreichbar.
Das schlanke Krankenhaus © Jörg Gottschalk

Das eBook bei amazon

Das Buch bei amazon

 

„Vermutlich sehen wir in diesen Jahren den Beginn einer Entwicklung, von der wir in zwanzig Jahren behaupten werden, dass sie schon heute nicht mehr aufzuhalten war. Nach Jahren der Restrukturierung und des Cost Cutting geraten die Führungskonzepte unserer Krankenhäuser an ihre Grenzen. Wir brauchen einen neuen Weg: Sparen und restrukturieren alleine wird weder zu einer günstigeren noch zu einer besseren Gesundheitsversorgung führen.” Jörg Gottschalk

Urheberrechte: Die Texte in diesem Beitrag sind mit großer Sorgfalt erarbeitet worden. Dennoch können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Eine Haftung des Autors, gleich aus welchem Rechtsgrund, ist ausgeschlossen. Die in diesem Beitrag wiedergegebenen Bezeichnungen können Warenzeichen sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen kann. Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwendung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Autors unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen, Bearbeitungen sonstiger Art sowie für die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Dies gilt auch für die Entnahme von einzelnen Abbildungen und bei auszugsweiser Verwendung von Texten.

Impressum: © 2018 Jörg Gottschalk, Berlin

Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 390 anderen Abonnenten an

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.