Dieses Bild ist leider nicht erkennbar.
Aktuelles

Das 0-Fehlerprinzip im Krankenhaus

Das 0-Fehlerprinzip ist eines von fünf festen Führungs- und Organisationsprinzipien im Lean Hospital. Toyota hat einst das 0-Fehler-Prinzip als zentralen Bestandteil seines Produktionssystems etabliert. Viele Branchen und Unternehmen haben es  auf ihre eigene Agenda gesetzt. In der Öffentlichkeit wird es jedoch oft falsch interpretiert. Auch Toyota macht Fehler. Doch es soll kein Fehler unbemerkt und unbearbeitet bleiben. Er soll niemals zweimal vorkommen. Was bedeutet dieses Prinzip für ein Krankenhaus? (Bildnachweis © Unfallfolgen / Jörg Gottschalk) [hier geht es weiter]

Dieses Bild ist leider nicht auffindbar.
Aktuelles

Krankenhausorganisation oder das Prinzip Chaos

Die Organisation von Krankenhäusern basiert größtenteils auf einer Ansammlung ungeplanter, zufälliger Ereignisse, auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stets perfekt reagieren. Sie leben das Prinzip Chaos. Dieses Prinzip funktioniert seit langem sehr gut, doch es ist extrem aufwendig, intransparent, schwer steuerbar und mit zahlreichen Risiken behaftet. Nicht die Individualität der Patienten prägt das Geschehen, sondern die der Mitarbeitenden, die Arbeitsweisen und das Versäumnis der Organisation, Unterschiedlichkeit und Zufälligkeit nicht zu vermeiden. (Bildnachweis © alphaspirit / Fotalia.com) [hier geht es weiter]

Dieses Bild ist leider nicht auffindbar
Aktuelles

Die Management-Invasion im Krankenhaus

In der Krankenhausbranche macht sich ein neuer Managementtrend breit: Immer dann, wenn in einer Organisation etwas nicht so funktioniert, wie es funktionieren sollte, wird eine neue Managementfunktion installiert. Sobald eine ausreichende Anzahl anderer Krankenhäuser diese Funktion übernommen hat, übernehmen alle anderen sie – der Lemminge-Effekt. Irgendwann steht sie im Gesetzbuch, weil es so sein muss. Sie wird nie wieder abgeschafft, weil niemand weiß, was dann passieren könnte. So schaffen wir stets Zusätzliches, aber nichts ab. (Beitragsbild: Norwegian lemming Jotunheimen Norway © Frank Fichtmüller / fotalia.com) [hier geht es weiter]

Das Bild ist leider nicht auffindbar.
Aktuelles

LeanAroundTheClock – ich bin dabei

Es geht um Folgendes: Gäbe es in einem Krankenhaus Fließbänder, müssten es gleich hunderte sein. Und dennoch würden Patienten ständig von Band zu Band hüpfen, wenn sie (denn) könnten. Unsere Krankenhäuser sind heute Orte der Unterschiedlichkeit, der Unplanbarkeit, der Individualität und Flexibilität. Alle reagieren auf alles. Und es funktioniert. Doch die Arbeit ist aufwendig – vergleichsweise intransparent … Und ein klein wenig Glück braucht man (ebenfalls) immer!
Was also könnte Lean in einer Organisation bewirken, in der Komplexität und eine maximale Variabilität ebenso zum Produktdesign gehören, wie eine hohe Service- und Beziehungsorientierung? (Beitragsbild: © Sergey Ilin / fotalia.com) [hier geht es weiter]